Happy Birthday King George
George Strait

Wir gratulieren George Strait zum 60. Geburtstag

Der regierende König der Countrymusic feiert seinen 60sten Geburtstag und die Fans gratulieren in großen Scharen.  Bis dato hatte er eine lange und erfolgreiche Karriere und auch ein sehr spannendes Leben. Dabei verbringt er den Großteil seiner Zeit weit abseits von Glanz und Glamour Nashvilles. Umso interessanter ist es daher, ein wenig mehr von George Strait zu erfahren. 

10 Dinge über George Strait:

  1. Seite Mutter hat ihn verlassen als er noch sehr jung war: Die Eltern von George , Doris und John, haben sich scheiden lassen als er und seine Geschwister noch recht jung waren. Dabei blieben nach der Scheidung die Jungen beim Vater und die Mutter ist mit der Schwester weggegangen. 
  2. Keine Interviews bitte: Ein Interview mit George Strait zu bekommen grenzt fast an ein Wunder. Dabei ist er weder scheu noch etwa divenhaft. Er mag es nur einfach nicht. Er konzentriert sich lieber auf seine Familie und seine Musik. Was er noch ungern macht sind Musikvideos.
  3. George ist ein Veteran: Er kam 1971 in die US Army und war auf Hawaii stationiert. Kurz danach, am 6. Oktober 1972 heiratete er seine Frau Norma und im Selber Jahr kam seine Tochter Jennifer zur Welt. 1975 wurde er entlassen und ging nach Texas zurück um dort ans College zu gehen.
  4. George glaubt nicht daß einige seiner Songs Hits waren: Als Beispiel dachte er daß "Living and living well" nicht gut genug für einen Hit war. Es wurde dann eine Nummer 1 im Jahre 2002. Ausserdem gibt George zu daß er nicht mehr alle seine Songs kennt.
  5. Sein erster Filmauftritt war ein einem Terroristenfilm: Wer jetzt glaubt "Pure Country" aus dem Jahre 1982 war sein erster Film - der irrt sich. Sein erster Film war "The Soldier" in dem es um Terroristen geht die in Saudi Arabien eine Plutoniumbombe detonieren wollen.
  6. Beim Song “You’ll Be There” denkt er an seine erste Tochter: Er spricht nicht viel über den Verlust seiner Tochter Jennifer, welche mit 13 Jahren bei einem Autounfall 1986 ums Leben kam. George gab zu daß der 2005er Song "You'll be there" ihn an sie erinnert. "Ich bin ein religiöser Mensch und ich glaube daß wir uns eines Tages im Himmel wiedersehen. Ich wollte diesen Titel so sehr" sagt George. Der Songschreiber Cory Mayo hat den Titel zurückgehalten bis der richtige Moment gekommen war.
  7. Sein Sohn Bubba hat ihn zum Songschreiben zurückgeholt: Beim ersten Album hat George ein wenig mitgeschrieben, hat aber dann das Schreiben aufgegeben. Sein Sohn Bubba hat dann mit ihm zusammen sieben der Songs aus dem Album "Good Time" geschrieben.
  8. George ist kein Mitglied der Grand Ole Opry: Es ist schwer zu glauben, aber es stimmt. Man ist sich nicht ganz sicher, aber vermutlich liegt es daran daß George in Texas lebt. Daher ist es für ihn schwer die Zeit für die Opry in Nashville aufzubringen.
  9. Der Nummer 1 Rekord ist nicht sein einziger Rekord: Nicht nur daß George den Rekord für die meisten Nummer 1 Hits hält - er hat auch noch die meisten Nominierungen der CMA und ACM in der Geschichte der Countrymusic.
  10. Einige seiner besten Songs haben es nie auf Nummer 1 geschafft: George Strait hat wohl mehr Nummer 1 Hits als jeder andere Countrykünstler, es sind etwa 60 - Tendenz steigend. Aber nicht alle schafften es auf die Goldmedallie, einige davon waren "nur" auf Nummer 5 oder 10, beispielsweise "Run" oder "The Fireman", "True" oder letztens "You'll be there" und "Wrapped".

erstellt am 18.05.2012 von Rainer
 
zurück zur News-Seite
 
COUNTRYMUSIC24 - Postfach 480146 - 12251 Berlin
sendeleitung(at)countrymusic24(dot)com