53rd Grammy Awards
Lady Antebellum - sie räumten FÜNF Grammys ab

Keith Urban - Best male vocalist

Zac Brown Band und Alan Jackson - Best Country Collaboration With Vocals

Miranda Lambert - Best Female Country Vocal Performance

Patty Loveless - Best Bluegrass Album

Lady Antebellum räumten gleich 5 Grammys ab
Am frühen Montagmorgen (Ortszeit) war es wieder soweit. Zum 53. mal wurden die Grammy Awards in 109 Kategorien verliehen. Wir beschränken uns hier nur auf die Country Nominierungen, Performances und Gewinner. Im Vorfeld der Live Gala wurden schon einige Awards verliehen. Die Nominierungen und Gewinner: Best Male Country Vocal Performance
  • 'Til Summer Comes Around - Keith Urban
  • Mac - Jamey Johnson
  • Cryin' For Me (Wayman's Song) - Toby Keith
  • Turning Home - David Nail
  • Gettin' You Home - Chris Young Als Sieger ging Keith Urban hervor. „Til Summer Comes Around“ ist die 5te Singleauskopplung aus seinem im Jahre 2009 erschienen Album „Defying Gravity“. Dies ist der dritte Grammy Gewinn für Keith Urban. Best Country Performance By A Duo Or Group With Vocals
  • Need You Now - Lady Antebellum
  • Free - Zac Brown Band
  • Elizabeth - Dailey & Vincent
  • Little White Church - Little Big Town
  • Where Rainbows Never Die - The SteelDrivers And the winner is... Lady Antebellum mit „Need You Now“. Dieser Song ist der Awardgewinner schlechthin. Sage und schreibe 10 Awards haben Lady Antebellum mittlerweile kassiert nur für „Need You Now“ und damit kommen wir auch direkt zur nächsten Kategorie in denen genau dieser Song erneut gewann: Best Country Song
  • Need You Now - Dave Haywood, Josh Kear, Charles Kelley & Hillary Scott, songwriters (Lady Antebellum)
  • The Breath You Take - Casey Beathard, Dean Dillon & Jessie Jo Dillon, songwriters (George Strait)
  • Free - Zac Brown, songwriter (Zac Brown Band)
  • The House That Built Me - Tom Douglas & Allen Shamblin, songwriters (Miranda Lambert)
  • I'd Love To Be Your Last - Rivers Rutherford, Annie Tate & Sam Tate, songwriters (Gretchen Wilson)
  • If I Die Young - Kimberly Perry, songwriter (The Band Perry) Lady Antebellum hat es mehr als verdient. Ein großartiger Song. Best Country Collaboration With Vocals
  • As She's Walking Away - Zac Brown Band & Alan Jackson
  • Bad Angel - Dierks Bentley, Miranda Lambert & Jamey Johnson
  • Pride (In The Name Of Love) - Dierks Bentley, Del McCoury & The Punch Brothers
  • Hillbilly Bone - Blake Shelton & Trace Adkins
  • I Run To You - Marty Stuart & Connie Smith „Best Country Collaboration With Vocals“ gewann die harmonische Zusammenarbeit zwischen der Zac Brown Band und Alan Jackson. Der Song erschien auf dem Zac Brown Band Album „ You Get What You Give“. Die „eigentliche“ Awardshow begann mit fünf zauberhaften Lady's (Christina Aguilera, Martina McBride, Jennifer Hudson, Florence Welch, Yolanda Adams) die ein Tribute- Medley für Aretha Franklin zum besten gaben. Die Countryfans mussten nicht lange warten und man hörte den Namen Blake Shelton. Zu meinem Entsetzen gab es natürlich in dem Moment eine kleine Störung in der Übertragung seitens des Senders ProSieben, doch man konnte noch mitbekommen, dass gerade Er seine verlobte Miranda Lambert ansagte, die mit ihrem Song “The House That Built Me.” sofort für eine Gänsehaut sorgte. Kurz darauf betraten Dierks Bentley und Zac Brown die Bühne und verliehen den Grammy für Best Female Country Vocal Performance. Die Nominierten: Best Female Country Vocal Performance
  • Satisfied - Jewel
  • Swingin' - LeAnn Rimes
  • Temporary Home - Carrie Underwood
  • The House That Built Me - Miranda Lambert
  • I'd Love To Be Your Last - Gretchen Wilson Und wieder hieß es :“And the winner is...“ Miranda Lambert. Sichtlich gerührt betrat Miranda die Bühne und bedankte sich mit leichten Tränchen in den Augen. Das ist Miranda's erste Grammy gewinn. „The House That Built Me“ findet sich auf ihrem Erfolgsalbum „Revolution“ Lady Antebellum betraten die Bühne und sangen den Song „If You Don't Know Me By Now“ von Harold Melvin als Einstieg zu ihrem Song „American Honey“. Natürlich liesen sie es sich auch nicht nehmen „Need You Now“ anzustimmen. Miley Cyrus und die Alternativ Rock Band Kings of Leon betraten die Bühne um den Award für das beste Country Album zu verleihen. Die Nominierten: Best Country Album
  • Up On The Ridge - Dierks Bentley
  • You Get What You Give - Zac Brown Band
  • The Guitar Song - Jamey Johnson
  • Need You Now - Lady Antebellum
  • Revolution - Miranda Lambert Die Gewinner Lady Antebellum strahlten sichtlich überrascht, über das ganze Gesicht. Keith Urban, John Mayer und Norah Jones sangen Dolly Partons großer Song „Jolene“ um ihr damit Tribute zu zollen. Danach verliehen sie den Award für den Song des Jahres worunter auch zwei Country Songs nominiert waren: Song of the year
  • Beg Steal Or Borrow - Ray LaMontagne, songwriter (Ray LaMontagne And The Pariah Dogs)
  • F*** You - Brody Brown, Cee Lo Green, Ari Levine, Philip Lawrence & Bruno Mars, songwriters (Cee Lo Green)
  • The House That Built Me - Tom Douglas & Allen Shamblin, songwriters (Miranda Lambert)
  • Love The Way You Lie - Alexander Grant, Skylar Grey & Marshall Mathers, songwriters (Eminem Featuring Rihanna)
  • Need You Now - Dave Haywood, Josh Kear, Charles Kelley & Hillary Scott, songwriters (Lady Antebellum) Im Chor sprachen die Laudatoren: „Dave Haywood, Josh Kear, Charles Kelley & Hillary Scott. Lady Antebellum!!! Lady A. Sängerin Hillary Scott bedankte sich unter Tränen. Sie schien sichtlich überrascht und gerührt. Kein Wunder, zählt „Need You Now“ nun schon 11 Awards darunter der 4te Grammy Gewinn. Nachdem ein kleines Gedenken der 2010 verstorbenen Musiker eingelegt wurde und Mick Jagger eine fantastische Performance mit „Everybody Need Somebody“ hinlegte, bei der es keinen mehr auf den Stühlen hilt (sogar Nicole Kidman und Will Smith sah man tanzend im Publikum), betrat Kris Kristofferson die Bühne und kündigte Barbara Streisand an, die ihre wundervolle Ballade „ Evergreen“ sang. Nachdem Barbara Streisand Standing Ovations erntete standen die zwei wohl bedeutendsten Auszeichnungen des Abends an: Record Of The Year
  • Nothin' On You - B.o.B Featuring Bruno Mars
  • Love The Way You Lie - Eminem Featuring Rihanna
  • F*** You - Cee Lo Green
  • Empire State Of Mind - Jay-Z & Alicia Keys
  • Need You Now - Lady Antebellum Grammy Nummer 5 für Lady A. und „Need You Now“. Barbara Streisand und Kris Kristofferson verliehen den beliebtesten Preis: Album Of The Year
  • The Suburbs - Arcade Fire
  • Recovery - Eminem
  • Need You Now - Lady Antebellum
  • The Fame Monster - Lady Gaga
  • Teenage Dream - Katy Perry Die Spannung stieg ins unermessliche. Handelt es sich doch wirklich um 5 Erfolgsalben des Jahres 2010. Und dass letzte mal für diesen Abend hieß es: „and the grammy goes to...The Suburbs!“. Leider konnten Lady Antebellum diesen Preis nicht abräumen aber mit 5 Grammys können die drei mehr als zufrieden sein! So ging eine erfolgreiche Grammy Verleihung zuende. Absahner des Abends waren eindeutig Lady Antebellum. Zusammenfassend fiel mir auf, dass sehr viele Soul, Rock, R&B und Pop Performances mit einer unglaublichen Bühnenshow verbunden waren. Die Countrystars allerdings haben allein durch ihre stimmlichen und musikalischen Kompetenzen das Publikum begeistert. Das beweist wieder dass Country keine große Show bedarf! Weitere Country und Bluegrass Nominierungen sowie ihre Gewinner: Best Southern, Country, Or Bluegrass Gospel Album
  • Times Like These - Austins Bridge
  • Expecting Good Things - Jeff & Sheri Easter
  • Journey On - Ty Herndon
  • Live At Oak Tree: Karen Peck & New River - Karen Peck & New River
  • The Reason - Diamond Rio Best Country Instrumental Performance
  • Hummingbyrd - Marty Stuart
  • Tattoo Of A Smudge - Cherryholmes
  • Magic #9 - The Infamous Stringdusters
  • New Chance Blues - Punch Brothers
  • Willow Creek - Darrell Scott Best Americana Album
  • You Are Not Alone - Mavis Staples
  • The List - Rosanne Cash
  • Tin Can Trust - Los Lobos
  • Country Music - Willie Nelson
  • Band Of Joy - Robert Plant Best Bluegrass Album
  • Mountain Soul II - Patty Loveless
  • Circles Around Me - Sam Bush
  • Family Circle - The Del McCoury Band
  • Legacy - Peter Rowan Bluegrass Band
  • Reckless - The SteelDrivers

  • erstellt am 14.02.2011 von Jenny
     
    zurück zur News-Seite
     
    COUNTRYMUSIC24.COM - Postfach 480146 - 12251 Berlin
    sendeleitung@countrymusic24.com