Countryabend auf dem Beerenhof Feussner in Wanfried
Nighthawk in brandneuer Besetzung

Countryabend auf dem Beerenhof Feussner in Wanfried Am Pfingstsamstag lud der Beerenhof Feussner in Wahnfried zu einem Countryabend mit „Willie“ und „NightHawk“ ein. Um 18:30 war Einlass. 16,-Euro für eine Karte, wenn man nicht vorbestellt hatte waren recht viel und so bekam jeder Gast noch ein Feuerzeug dazu… Den Abend eröffnete Willie. Der sympathische Sänger aus Braunschweig spielt in erster Linie Songs die sich zum Linedance eignen und traditionelle Songs. Nach seinem Set begann dann „NightHawk“. Sie starteten ihr Set mit dem Hinweis, das sie erstmal nur bis zum Anpfiff des Fußballspieles spielen, welches dann auf einer Videowand über der Bühne übertragen wurde… nach Spielende machen sie dann weiter. Als NightHawk dann tatsächlich die Bühne verlassen haben und der Beamer an ging, verließen einige Countryfans unter Protest das Gelände und verlangten ihr Eintrittsgeld zurück… Bereits um 22:00 war die Kasse abgebaut… In der Zeit versuchte Willie draußen vor der Halle noch den Abend zu retten und hatte mehr Zuschauer als der Fußball in der Halle… Wer zu einem Countryabend geht will eben KEIN Fußball schauen, sondern Countrymusic live erleben. Ich für meine Person fand das vom Veranstalter extrem daneben, zumal auch die Jungs von „NightHawk“ unter der „Zwangspause?? zu leiden hatten. Hier an dieser Stelle noch mal ein ganz dickes Dankeschön an Willie für seinen Einsatz! Zum Glück spielte das Wetter mit und es war trocken und relativ warm. So konnte man es draußen aushalten. Hoffentlich lernt der Veranstalter daraus… Nach dem Spiel kamen die Jungs von NightHawk wieder auf die Bühne und nix stimmte mehr… die Bühnenmonitor-Boxen waren verstellt und aus den großen Boxen hat alles extrem übersteuert und viel zu laut geklungen. Das die Band noch dann mit einem Lynryd Skynryd Song und dann „All summer long“ von Kid Rock anfing, machte es das nicht gerade besser… Für einige weitere Fans die eher die traditionelle Countrymusik mögen, Grund genug auch zu gehen… Schade. Als die technischen Probleme behoben waren wurde es noch ein schöner Abend, wenngleich für meinen persönlichen Geschmack auch etwas zu rockig. Ein Song von Billy Idol, der rein gar nix mit Country zu tun hat, gehört meiner persönlichen Meinung nach absolut nicht dahin… Da sollte die Band ihr Programm ein wenig überdenken. Zum Schluß zur Zugabe kamen die verbliebenen rund 30-40Fans mit den Bänken direkt vor die Bühne, wo es dann noch einige Songs rein akustisch gab und ein paar Songs mit Willie zusammen. Als Willie dann gegen 1:00 noch „Gute Nacht Freunde“ anstimmte ging ein Abend zu ende, der sehr viel besser hätte verlaufen können und der nur durch das Engagement von Willie vor der Halle für viele Countryfans gerettet wurde. Bleibt zu hoffen, daß solche Sachen mit Blick auf die Festivals in den Wochen der Fußball WM nicht passieren mögen… Wer unbedingt Fußball schauen will hat genug andere Möglichkeiten, da muß keine Leinwand während einer Musikveranstaltung die Bands am Spielen hindern… Steffen Jammrath

erstellt am 30.05.2010 von Wölckchen
 
zurück zur News-Seite
 
COUNTRYMUSIC24.COM - Postfach 480146 - 12251 Berlin
sendeleitung@countrymusic24.com